rundumadum Etappen 17-22

Eigentlich gab es einen doodle für eine Wanderung in den Wiener Hausbergen. Nachdem es aber mehrere Wanderführer mit eben diesem Thema gab, überraschenderweise aber unterschiedliche Routen und natürlich unterschiedliche Numerierung darin niedergeschrieben waren, konnte keine Einigung über unser Ziel erreicht werden.
Wir, das sind wie üblich: @wuchale und ich.

Kurzum, wir müssen uns treffen um das nächste Wanderziel zu setzen … beim Wandern. Die voraussichtlich vorletzte Etappe von ruwuwu von Essling nach Stammersdorf steht an.

Der Osten Wiens ist wahrlich nicht der optisch anspruchvollste Teil des Wanderwegs entlang der Grenze Wiens. Viel Ebene zeigt sich, eine Ebene über die der kalte Wind ungehindert seine Kraft ausüben kann. Glücklicherweise kam er aus dem Osten und blies uns daher nicht ins Gesicht.

Überraschend wurde ein Übungsplatz des Bundesheeres gefunden. Wir vermuteten schon geschichtliche Eindrücke aus den Kriegen davor, die Recherche brachte dann aber doch die unspektaktuläre Wahrheit zutage.

Im Norden Wiens hat man viel Bezug zur Eisenbahn: man quert die Marchegger Ostbahn, bei Gerasdorf die Nordbahn, die bis nach Gänserndorf führt. Weiters sieht man Relikte: nutzlose Stützen einer Hochbahn (die Schukowitzbrücke; weitere Infos; danke @wuchale), überwachsene Schienen, die im irgendwo enden und entlang der Brünnerstraße Richtung Brünn hat ein Radweg die Bahngleise ersetzt … geblieben sind nur mehr Bahnsignale.

Das letzte Zipferl auf den Bisamberg hinauf konnte ich leider wegen Knieschmerzen nicht mehr absolvieren. So konnten wir etwas früher die Planung für die Wiener Hausberge bei gutem Bier und g’schmackigen Flammkuchen in der Genusshütte beginnen. Danach gab’s bei Sonnenschein noch ein Fluchtachterl beim Weingut Walter.

Daten zu diesen 5 Etappen das Rundumadum Wanderweges:

  • G’hatscht: 23 km
  • Dauer: 4 Stunden 52 Minuten
  • Auffe: 306 m
  • Owe: 215 m
Schild Rundumadum

rundumadum Etappen 11-17

Mit @wuchale gibt’s wieder einmal eine Fortsetzung des ruwuwu!
Los geht’s eigentlich bei Etappe 11½ und enden bei 17½ Es ergeben sich auch kleine Umwege, da ich unbedingt auch ein paar GeoCaches mitnehmen möchte … es werden insgesamt 12 (natürlich weniger Umwege 😉).
Wetter war kalt aber trocken, also fast ideale Wanderbedingungn.

Dank meines kongenialen Wanderfreundes (im Geocaching-Slang auch Muggel genannt) gelang sogar der Fund einen besonders gefinkelten Geocaches. 2 sogenannte Profis schritten daran vorbei, bis das erhoffte »do is er eh« kam. Die Gesprächsthemen spannten wie immer einen weiten Bogen über Familie, Politik, Technik, Sport und unser heuriges Wander-Highlight: MZ18!


Daten zu diesen 6 Etappen das Rundumadum Wanderweges:

  • G’hatscht: 24 km
  • Dauer: 6 Stunden 37 Minuten
  • Auffe: 318 m
  • Owe: 338 m